weltrekord-triathlet jan frodeno x la marzocco

Jan ist Olympiasieger von 2008, gewann dreimal die Ironman-Weltmeisterschaft dreimal, zweimal die Ironman 70.3-Weltmeisterschaft und 2019 stellte er auf Hawaii einen neuen Rennrekord auf (7.51.13 h)…

 

Jan, was ist deine erste Erinnerung an Espresso/Kaffee? Wie wurde bei euch zuhause Kaffee getrunken?

“Mein erster Kaffee war ein Affogato. Viel Eis, wenig Espresso. Als kleiner Junge war ich immer fürs Kaffee machen zu Hause verantwortlich- Standard Filterkaffee der auch gern mal ein paar Stunden stand. Ein weiter Weg!”

 

Durch den Sport und auch privat bist du sehr viel gereist. Erinnerst du dich an ein besonderes Lieblings-Café/Rösterei?  Was macht es so besonders?

Die besten Kaffee Erinnerungen stammen sicher größtenteils aus Australien. Die Kultur ist dort einiges spezialisierter als hier und somit ist auch das Angebot größer. Mein Lieblingskaffee ist wohl das Duke in Melbourne. Eine klassische Espressobar mit fantastischem Kaffee und Espresso. (Dukes Instagram-Account: hier)

 

Geboren in Köln, aufgewachsen in Südafrika und wohnhaft in Spanien. Was verbindest du mit Zuhause? Welches Kaffeegetränk machst du dir und deiner Familie?

Zuhause trinke ich fast ausschließlich Espresso oder Americano.

 

Sind die Eigenschaften Disziplin, Geduld und Analyse, die du vom Sport kennst, hilfreich beim Lernen der Barista-Handgriffe?

Ich liebe das Handwerk sei es im Sport als auch beim Kaffee. Messen ist gut und wichtig aber das Gefühl sagt mir oft noch mehr. Und so bereite ich auch meinen Espresso inzwischen meist zu- mit Augenmaß. Gerade deshalb macht mir meine custom-gs3 so viel Freude, denn der Druck lässt sich stufenlos steigern, es ist also immer etwas Fingerspitzengefühl gefragt und trotz guter Konstanz ist immer noch etwas Handschriftliches in jedem Espresso.

 

Seit du jung warst hast du Spaß an Wettkämpfen gehabt. Kannst du dir vorstellen, an Barista-Meisterschaften teilzunehmen?

Das würde ich mir nicht anmaßen. Was ich in meinem Sport mache, machen Andere mit Kaffees und da schaue ich gerne zu, probiere noch lieber aber für mich wird Kaffee sicher immer reiner Genuss bleiben.

 

Wofür steht Frodissimo? Wieso hast du dich für dieses Design der Maschine entschieden?

Frodissimo ist meine Art zu leben. Auf das Wesentliche konzentriert, blau wie ein spätsommerlicher Nachmittag am Meer, mit den steinernen Elementen die für die Landschaft auf Hawaii stehen. Dazu die Racing Streifen die für das Sportliche stehen und ein Hauch Gold um als sich als Sportler immer daran zu erinnern worum es geht 😉

Wann & Wo genießt du es besonders, zu trainieren?

Ich hab schon tolle Läufe mitten in Berlin auf leeren Straßen, morgens um 5 gemacht, und tolle Sonnenuntergangsläufe in den Weinbergen rund um Kapstadt erlebt. Mit einem Ziel im Kopf (und einem guten Espresso im Magen) macht das Training fast immer Spaß, egal wann oder wo…

 

Danke, Jan!